· 

Kufengeist verkostet

Beim Entstehen der Erlebniswelt ist heute (13.09.2019) der nächste Schritt getan worden. Stefan Beck und sein Kompagnon Gerhard Liebl von der Destille aus Erfurt stellten den eigens für die Erlebniswelt gebrauten KUFENGEIST vor. 
Die Destille wurde während der Crowdfunding - Kampagne auf das Projekt aufmerksam. Da sie schon andere Projekte mit eigenen Produkten unterstützt haben und wollen die dreimaligen Brennmeister Europas nun ihre Leidenschaft für das Hochprozentige der Erlebniswelt zu gute kommen lassen. 
Im Thüringer Wald wird Schnaps getrunken. Der Name weist in doppelter Hinsicht auf den Kufensport hin. Die erste Verbindung ist die Daube (die Seitenwand), die früher als Kufe für Schlitten verwendet wurde. Ein Holzfass wird in Handarbeit vom Fassbinder, Böttcher oder Küfer hergestellt. Fassgrößen waren oftmals genormt.
Der Geist steht für den Gedanken an Erfolge und gemeinsame Aktivitäten zum Bau der Erlebniswelt, der Inspiration für die Sportler und zum Wärmen in der kalten Jahreszeit. Gebrannt wurde der Geist aus Waldhimbeeren, Brombeeren, Holunder und Schlehen. Auch die Schlehen stehen in Verbindung mit dem Winter, sagt man doch, dass bei einer guten Schlehenernte ein knackiger Winter folgt.
Für eine Flasche Kufengeist ist ca. 30 Kilogramm Rohmaterial nötig, um 40 prozentigen klaren Geist zu destillieren. Wie auch beim Whisky wurde ein 30 Literfass des Destilliats zur Seite gestellt, damit es in 5 Jahren gereift an Interessierte, Kenner und Genießer gehen kann.
Die Akteure der Erlebniswelt setzten auf die trinkfesten Thüringer und ihre Gäste. Ein guter Schluck für einen guten Zweck.
Wohl bekomm´s...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0